Sie haben eine Frage?
Wir rufen Sie zurück!

CONSENSUS Real Estate AG- Anlageskandal um die Adler Group - Was müssen Anleger wissen ?

Worum geht es ?

Die Consus Real Estate AG (kurz Consus)  ist seit April 2017 börsennotiert und wird unter der WKN A2DA41 geführt. Sie hält verschiedene Beteiligungen wie bspw. an der CG_Group und der SSN-Group. Im Juni 2020 übernahm die Adler Group die Mehrheit an der Consus durch Ausübung einer Kaufoption und erhöhte die Anteile an der Consus auf 94 %. 

Am 17.05.2022 hat die Consus mitgeteilt, dass ihr Eigenkapital verbraucht sei; in der ad-hoc Mitteilung vom 16.05.2022 heißt es  in einer sogenannten Verlustanzeige gemäß § 92 Abs. 1 AktG : “ der Vorstand teilt mit, dass nach pflichtgemäßen Ermessen anzunehmen ist, dass bei der Gesellschaft ein Verlust eingetreten ist, der dazu führt, dass sich das bilanzielle Eigenkapital (HGB) der Gesellschaft auf weniger als die Hälfte des Grundkapitals beläuft…”. Aufgrund der Abschreibungen und der sich ergebenden Verlustübernahmen zum 31.12.2021 wäre das Eigenkapital der Gesellschaft sogar negativ.

Wir prüfen derzeit die Ergebnisse, die sich für die Anleger aus dem Jahresabschluss für das Jahr 2020 ergeben, der am 06.04.2022 im Bundesanzeiger veröffentlicht wurde.

Von den Problemen der Conus sind folgende Wertpapiere betroffen :

Aktie der Consus - WKN A2DA41

Wandelanleihe - WKN A2G9H9

Anleihe - WKN A2GSGE.

Da die Adler Group 94 % der Anteile an der Consus hält sind auch die Aktien der Adler Group und der mit dieser verwandten Produkte betroffen. Sowohl die Aktien als auch die Anleihen verloren massiv an Wert.

 

Haben Aktionäre und Anleihegläubiger Anspruch auf Schadensersatz? - Ja ! Sie können sich kostenfrei bei uns registrieren lassen! Wir prüfen unverbindlich, ob Sie Schadensersatzansprüche besitzen.

Diese können sich aus Prospekthaftungsansprüchen ergeben, aber auch aus der Verletzung der Verpflichtung zur ad-hoc Veröffentlichung mitteilungspflichtiger Angaben, so bspw. bei Überbewertung der Immobilien (bspw. nicht vorgenommene aber erforderliche Abschreibungen) und der gehaltenen Beteiligungen, oder durch den Wirtschaftsprüfer avisierter nicht zu erteilender Testate (des Wirtschaftsprüfers) bereits im vorhinein (vor Veröffentlichung im Bundesanzeiger denklogisch). Der Schadensersatzanspruch ist der sogenannte Kursdifferenzschaden.

Dieses betrifft insbesondere Aktien, die zwischen dem 09.04.2020 und dem 29.04.2022 erworben wurden. 

Als weitere Haftungsgegner kommen auch Vermittler in Betracht, die diese Produkte vermittelt haben und möglicherweise bereits im  Oktober 2021 Kenntnis haben mussten von den kritischen Stimmen im Markt und die Anleger hätten warnen müssen.

Aber auch Vorstände können persönlich haften, sofern sie verantwortlich sind für die falsche Darstellung der Immobilienwerte und deren Werthaltigkeit. Hier dürfte eine D & O Versicherung (Haftpflichtversicherung der Organe wie Vorstände) greifen, ob diese alle Schäden abdeckt, weiß man (derzeit) nicht.

Die Liste der Produkte finden Sie unten.

 

Was können wir für Sie tun?

Was sollten Sie tun ? Treten Sie unserer Interessengemeinschaft Consus + Adler Group bei und registrieren sich unter unserem Formular Mail rechts am Rand unserer Homepage www.bontschev.de.  

Wir sammeln derzeit die Fälle der Betroffenen auch für einen Musterverfahrensantrag und sind gern für Sie da. Rufen Sie uns an oder setzen sich in Verbindung unter : 

 

Wir informieren Sie über ein weiteres rechtliches Vorgehen und stellen die Deckungsanfrage, wenn Sie rechtsschutzversichert sind.

 

Welche Produkte sind betroffen ?

Anleihen:

ADLER Group S.A. EO-Notes 2017(2017/2024) Euro-Anleihe (WKN: A19L3U ISIN: XS1652965085)

ADLER Group S.A. EO-Exch. Bonds 2018 (2018/2023) Euro-Anleihe (WKN: A2RUD7 ISIN: DE000A2RUD79)

ADLER Group S.A. EO-Notes 2020 (2020/2025) Euro-Anleihe (WKN: A280V1 ISIN: XS2010029663)

ADLER Group S.A. EO-Notes 2020 (2020/2026) Euro-Anleihe (WKN: A28357 ISIN: XS2248826294)

ADLER Group S.A. EO-Notes 2021 (2021/2029) Euro-Anleihe (WKN: A287MT ISIN: XS2283225477)

ADLER Group S.A. EO-Notes 2021 (2021/2026) Euro-Anleihe (WKN: A287MU; ISIN: XS2283224231)

ADLER Group S.A. EO-Medium-T. Notes 2021 (2021/2027) Euro-Anleihe (WKN: A3KP7A; ISIN: XS2336188029)

ADLER Real Estate AG Anleihe 2017 (2017/2024) Euro-Anleihe (WKN: A2G8S3; ISIN: XS1731858715)

ADLER Real Estate AG Anleihe 2018 (2018/2023) Euro-Anleihe (WKN: A2G8WY; ISIN: XS1713464441)

ADLER Real Estate AG Anleihe 2018 (2018/2026) Euro-Anleihe (WKN: A2G8WZ; ISIN: XS1713464524)

Consus Real Estate AG Anleihe 2017 (2017/2024) Anleihe (WKN: A2GSGE ISIN: DE000A2GSGE2)

Consus Real Estate AG Wandelschuldverschreibung (2017/2022) Anleihe (WKN: A2G9H9 ISIN: E000A2G9H97)

 

Aktien:

ADLER Group SA Aktie (WKN: A14U78; ISIN: LU1250154413)

ADLER Real Estate AG Aktie (WKN: 500800; ISIN: DE0005008007)

Consus Real Estate AG Aktie (WKN: A2DA41; ISIN: DE000A2DA414

 

 

Vielleicht interessiert Sie auch...

01.12.2022

Was tun, wenn die Rechtsschutzversicherung Deckung erteilt hat und im Nachhinein widerrufen möchte ...

Weiterlesen 

22.11.2022

Aktuelles zu der Kapitalanlage RV Energy Projekt GmbH –

Weiterlesen 

15.11.2022

Einkaufszentrum Waldheim GbR - Was sollen Anleger beachten?

Weiterlesen 

08.11.2022

Inanspruchnahme des Geschäftsführers der DERIVEST GmbH - Information über Stand der Prozesse

Weiterlesen 

19.10.2022

Rückforderung von Zuschüssen und Darlehensbeträgen durch die SAB

Weiterlesen