Sie haben eine Frage?
Wir rufen Sie zurück!

Wir sind Mitglied im Gläubigerausschuss der Kaussen-Lingens GmbH

Anleger haben, als Nachrangdarlehensgeber, der Gesellschaft Geldbeträge überlassen, die als sogenanntes Nachrangdarlehen gewährt werden sollten. Es hat sich herausgestellt, dass die durch die Gesellschaft verwendete Nachrangabrede unwirksam ist, mit der Folge, dass die Zahlungen der Anleger als Einlagengeschäft zu klassifizieren sind. Die Gesellschaft hat jedoch nicht die gemäß KWG erforderliche Genehmigung für die Entgegennahme der Einlagen, sodass diese zu Unrecht entgegengenommen wurden.

Über das Vermögen der Gesellschaft ist das vorläufige Insolvenzverfahren eröffnet. Der Insolvenzverwalter wird nunmehr prüfen, inwieweit Masse vorhanden ist, um das Verfahren zu eröffnen.

Das erforderlich Insolvenzverfahren wird beim Amtsgericht Chemnitz unter dem Aktenzeichen 214 IN 258/21 geführt. Unsere Kanzlei ist bevollmächtigt die Anleger im vorläufigen Gläubigerausschuss zu vertreten. Wir freuen uns auf diese Arbeit.

Vielleicht interessiert Sie auch...

20.09.2021

Verzinsung Nachforderung Steuer mit 6 % ab 2014 verfassungswidrig

Weiterlesen 

20.09.2021

Europäischer Gerichtshof stärkt Widerrufsrecht bei Verbraucherkreditverträgen

Weiterlesen 

16.09.2021

Hansapark Finance GmbH – Schuldverschreibung Anleihe WKN A2 TR 4S

Weiterlesen 

26.03.2020

Corona und Fragen der Finanzierung von Unternehmen sowie zivilrechtliche Fragen des Darlehensvertragsrecht

Weiterlesen 

30.03.2020

Widerruflichkeit von Verbraucherkreditverträgen - Widerrufsjoker belebt

Weiterlesen